Kronen, Brücken

Kronen

Hat die Zerstörung eines Zahnes durch eine tiefe Karies zu erheblichen Verlusten der Zahnkrone geführt oder sind unfallbedingte Beschädigungen aufgetreten, ist es häufig nicht mehr möglich, den Zahn mit einer Füllung zu reparieren. Im Gegensatz zu einer Füllung, welche im Zahn verankert wird, umfasst eine Krone Teile bzw. den gesamten in die Mundhöhle ragenden Anteil eines Zahnes und gibt diesem damit wieder seine Form und eine ausreichende Stabilität zurück; im sichtbaren Bereich zusätzlich ein annähernd natürliches Aussehen. Es gibt eine Vielzahl von Zahnkronen-Arten, je nachdem für welchen Zweck diese verwendet werden sollen. Allgemein ist die Tatsache, dass das "Werkstück Krone" nach Präparation des Zahnes und einem exakten Abdruck des Zahnstumpfes und der umgebenden Mundsituation in einem zahntechnischen Labor angefertigt werden muss.

Brücken

Bestehen Lücken in einem Gebiss, so sollten diese nach Möglichkeit geschlossen werden, um wieder eine vollständige Kaufunktion herzustellen und darüber hinaus im sichtbaren Bereich auch ein ansprechendes Äußeres zu erzielen und die Sprachfunktion regelrecht durchführen zu können.

Eine Brücke besteht immer aus Brückenankern und Brückenzwischengliedern - dabei können als Anker natürliche Zähne oder Implantate (Implantatbrücke) bzw. eine Kombination beider dienen.

Die Zahnbrückenbehandlung erfolgt in mehreren Sitzungen: Kleinere Brücken (z. B. bei nur einem fehlenden Zahn) benötigen eventuell nur zwei Sitzungen. Bei größeren Brücken kann sich die Behandlung über vier oder fünf Sitzungen erstrecken, da wiederholte Gerüsteeinproben beim Zahnarzt und erneutes Anpassen der Brücke im Zahntechniklabor erforderlich sein können. Vor der Anpassung und Eingliederung müssen jedoch zunächst vom Zahnarzt eventuelle Schäden an Zähnen, Zahnfleisch und Zahnwurzeln beseitigt werden, da nur intakte oder entsprechend behandelte Zähne der Brücke sicheren Halt geben können. Auch müssen die Pfeilerzähne beschliffen werden, um anschließend die Kronen aufsetzen zu können. Während den einzelnen Sitzungen werden die abgeschliffenen Pfeilerzähne mit provisorischen Kronen vor äußerlichen Einwirkungen geschützt.

Zahnbrücken können entweder aus Edelmetall, nicht-metallischen Stoffen ("NEM-Werkstoffe"), Kunststoff, Keramik oder Verbundmaterialien ("Metallkeramik") gefertigt werden. Bessere kosmetische Ergebnisse - vor allem im Bereich der Frontzähne - liefern Vollkeramikbrücken oder Brücken mit Keramik-Verblendungen, da diese farblich an das restliche Gebiss angepasst werden können.